2016-16 Wochenliste

Politik

  • Ecuador wurde vom schlimmsten Erdbeben seit 70 Jahren heimgesucht.
  • Argentinien handelt wieder Bonds an der Börse
  • Eine kürzlich erschienene Studie hat für ein Großbritannien nach dem BREXIT sinkendes pro Haushaltseinkommen von jährlich über EUR 6.500 prognostiziert.
  • Malaysia hat Zahlungsengpässe.
  • Die Taliban schlagen wieder in Afghanistan zu.
  • Im südchinesischen Meer wurde eine chinesische Militärmaschine gelandet.

Wirtschaft

  • Die EU hat erneut eine „antitrust“ Klage gegen Google gestartet, weil es seine Marktposition auf der Android Plattform ausnutzen würde.
  • Die Kaufangebote für Yahoo sind eingegangen.
  • Intel wird 12.000 Jobs streichen.
  • Die größten US Banken haben im Vergleich zum Vorjahr schwache Ergebnisse vorgestellt.
  • VW hat eine Einigung mit der US Regierung erzielen können.

Cyber

  • Statistisches zu den Panama Papers: 4,8 Millionen E-Mails, 3 Millionen Datenbankeinträge, 2,2 Millionen PDF Dateien, 1,1 Millionen Bilder, 320 Tausend Dokumente, 2,6 Terrabyte. Der Einbruch ist wohl durch SQL Injection gelungen.
  • Der Bundesrat plant eine Gesetzesänderung um Dienste wie WhatsApp, Skype und andere, unter die gleichen gesetzlichen Anforderungen wie Telekommunikationsdienste zu stellen.
  • Ein Sicherheitsforscher hat Facebook gehakt und die Hintertür gleich an den Konzern gemeldet. Ihm ist aufgefallen, er war nicht der erste der die Schwäche ausnutzte.

2016-15 Wochenliste

Politik

  • Der Ukrainische Präsident hat angekündigt demnächst sein Amt zu räumen.
  • Der noch gesuchte Terrorist der Brüsseler Anschläge wurde gefasst. Er wollte ursprünglich den Anschlag in einem französischen Fußballstadion verüben.
  • Jan Böhmermann wurde vom türkischen Präsident wegen Beleidigung angezeigt. Auch wenn seine Aussagen geschmacklos waren, ist es gut das die deutsche Rechtsprechung der Pointe von Herr Böhmermann noch eins draufsetzen darf.
  • Die Korruptionsuntersuchungen in der brasilianischen Regierung gehen weiter.
  • In Syrien wurden Gespräche zwischen der Regierung und den Oppositionsgruppen wiederaufgenommen.
  • In Malawi wurde offiziell eine Hungersnot ausgerufen.
  • Das US Militär bombardiert Terrorzellen in Somalia.
  • China schafft durch sein militärisches Auftreten im südchinesischen Meer, Raum für Kooperation seiner Nachbarstaaten.

Wirtschaft

  • Die OPEC Staaten und Partner haben sich heute in Doha auf eine Drosselung der Ölproduktion ohne den Iran geeinigt. Die Einigung ist ein politische, mit wahrscheinlich nur kurzfristigen Effekten auf den Markt. Ob eine wirkliche Drosselung stattfinden wird, ist abzuwarten. Schließlich hat noch keine bisherige Einigung zu einer tatsächlichen Drosselung geführt. Langfristig ist also keine Erholung für den Ölpreis zu erwarten.
  • Die EU hat für „große“ Unternehmen eine Veröffentlichung deren Steuerangelegenheiten durchgesetzt.
  • „Daily Mail“ möchte Yahoo kaufen.
  • Goldman Sachs muss für seine Fehler die mitunter zur Finanzkrise in 2009 geführt haben 5,1 MRD USD zahlen.
  • Die Weltwirtschaft wird laut dem IMF in 2016 weniger wachsen wie geplant.
  • Chinesische Exporte haben unerwartet zugelegt.

Cyber

  • Die Open Sourced Vulnerability Database (OSVDB) wird aufgrund mangelnder Unterstützung heruntergefahren.
  • Hacken ist strafbar, so wurden die Entwickler des „Blackhole-Exploit-Kits“ zu 7 Jahren Haft verurteilt.
  • In QuickTime wurden zwei massive Sicherheitslücken entdeckt. Apple will diese nicht beheben. Es wird empfohlen diese Anwendung zu deinstallieren.
  • Snowden sei Dank, investieren immer mehr Unternehmen in Kryptographie und Datensicherheit.
  • BlackBerry verkündigt stolz wie leicht sein Netzwerk auszuspähen ist und wie leicht es Regierungen Zugang zu den Daten Ihrer Nutzer gewährt. Natürlich geschah dies nur im Namen der Gerechtigkeit.
  • Auch das Internet treibt die Angriffe gegen Herrn Erdogan fort. Es wurden 50 Millionen Datensätze türkischer Staatsbürger, darunter auch die von Herrn Erdogan gestohlen und veröffentlicht.

2016-14 Wochenliste

Politik

  • Durch die Veröffentlichung der „Panama Papers“ rollt eine Welle von Anklagen und Gerichtsverhandlungen an. Es wird hier insbesondere einen größeren Druck auf den Finanzsektor erwartet.
  • Der private Sicherheitsdienst Frontex, transportiert Migranten von Griechenland zurück in die Türkei.
  • Die schnelle Integration der Ukraine in die EU muss wohl warten. Die Dänische Bevölkerung bremst die Politik aus.
  • Angola muss sich aufgrund des Ölpreisverfalls Geld beim IWF leihen.
  • Die neue Lybische Regierung nimmt Ihre Arbeit auf. Diese müssen sich um folgende Probleme kümmern: der IS hat Teile des Landes bereits unter Kontrolle, Saudi Arabien bombadiert feindlich gesinnte Organisation in Lybien, der Iran operiert gegen Saudi Arabien aus Lybien.
  • Die Zahl der Hinrichtungen weltweit steigt seit dem Jahr 2005 exponentiell an.
  • Aung San Suu Kyi ist Myanmars Kanzlerin. Ein langer Weg zu mehr Demokratie, der ohne Ihren Vater und Sie wohl kaum so verwirklicht worden wäre.

Wirtschaft

  • Die Brexit Gerüchte üben starken Druck auf die britische Wirtschaft aus. Befürwörter und Gegner sind gleich auf.
  • Pfizer muss seine Übernahme von Allergan aufgrund staatlicher Anordung zurück ziehen.
  • Die Telekommunikationsunternehmen in Frankreich bangen der geplanten Orange und Bouygues Fusion entgegen.
  • Starwood Hotels, wird von Marriott übernommen. Anleger sehen den Kaufpreis als zu hoch an, was auf die vorangegangenen Gebote von Anbang zurück zu führen ist.
  • Die indische Regierung ist bereits dabei die biometrischen Daten von 1 Milliarde Bürgern zu erfassen.
  • Disney sucht nach einem neuen CEO.
  • Die starke Nachfrage nach Tesla Motors Autos in den USA führt zur Neuplanung der gesamten Produktion.

Cyber

  • WhatsApp hat endlich End-zu-End-Verschlüsselung. Danke.
  • Der für das BKA entwickelte Trojaner ist nach mehrjähriger Entwicklung nicht Einsatztauglich.
  • Ein Hacker hat 55 Millionen philippinische Wählerdaten erbeutet.
  • Das iPhone 6s brauch keinen professionelle Hacker. Dank falscher Einstellungen, Siri und 3D Touch kann jeder die Daten von gesperrten Geräten abfragen.

2016-13 Wochenliste

Politik

  • Ein Selbstmordattentäter hat in Pakistan 74 Menschen mit in den Tod gerissen. Die Regierung arbeitet weiterhin daran die von den Taliban kontrollierten Gebiete wieder in den Griff zu bekommen.
  • In China haben sich 300.000 Kinder an Milch vergiftet. Die Presse darf in China darüber berichten, aber ist weiterhin an den Willen der Partei (per Gesetz) gebunden.
  • Die brasilianische Regierung strukturiert sich nach wie vor neu, nachdem vor einiger Zeit bereits bekannt wurde das die Präsidentin in Korruptionsfälle verwickelt war.
  • Die IS wurde weiter zurück gedrängt.
  • Zimbabwe erlaubt nur noch Minderheitenbesitz für ausländische Unternehmer.
  • In Georgia arbeiten religiöse Gruppen an homosexuellenfeindliche Gesetzesänderungen.
  • Die Ukrainische Regierung räumt weiter gegen Korruption auf.
  • Der „Erdowi, Erdowo, Erdogan“ Song bricht neue Youtube Rekorde.

Wirtschaft

  • Tata zieht sich aus dem Geschäft in Großbritannien weiter zurück. Was passiert da auf der Insel?
  • Shell wird in Bezug auf Unklarheiten eines Handels hin untersucht.
  • Foxconn kauft eine Mehrheit an Sharp, nachdem das Unternehmen Schwierigkeiten hatte.

Cyber

  • Die Industrie- und Handelskammer in Stuttgart hat nach einer Untersuchung festgestellt das viele Unternehmen noch keine verschlüsselten Verbindungen verwenden.
  • Das FBI hat es nun auch hinbekommen ein iPhone zu knacken. Das dies möglich war, war auch schon früher bekannt. Die vorgeschaltete Gerichtsverhandlung war wohl eher eine Medienkampagne. Es wurde auch bekannt das Facebook immer wieder für Datenabfragen ins Boot geholt wird.
  • Flash führt nach wie vor die Top 10 der meist genutzten Sicherheitslücken an.
  • In dem organisierten Hacker Wettbewerb „Pwn2Own“ wurden Google Chrome, Adobe Flash und Apple Safari bereits am ersten Tag Gehackt.

2016-12 Wochenliste

Politik

  • Selbstmordattentäter haben in Brüssel mit zwei Anschlägen 30 Menschen getötet.
  • Der Konflikt zwischen Russland und der Ukraine geht weiter, nachdem eine ukrainische Soldatin für eine mehrjährige Haftstrafe verurteilt wurde. Die ukrainische Regierung schlug daraufhin einen Gefangenenaustausch vor.
  • Die EU bezahlt die Türkei, damit diese die Flüchtlinge an der Weiterreise hindert.
  • Die britische Regierung und Bevölkerung haben laut deren Zentralbank mit ihrer Austrittsstimmung, die Währung geschwächt und wichtige Investoren abgeschreckt. Desto länger die Situation anhält, desto wahrscheinlicher werden die Austrittsbefürwörter in einer „self fulfilling prophecy“ mehr valide Daten generiert haben um einen Austritt zu rechtfertigen.

Wirtschaft

  • In Indonesien demonstrierten Taxifahrer gegen Uber und ähnliche Apps.
  • VW erhält in den USA Aufschub im Abgasskandal.
  • Apple hat seit Steve Jobs keine echte Innovation mehr betrieben. So wurde auch auf der letzten Key Note ein altes Produkt aufgewärmt.
  • Der Kampf um Starwood Hotels geht weiter. Marriot und ein chinesischer Konkurrent überbieten sich Woche um Woche.

Cyber

  • Ein neuer Erpressungstrojaner, namens Petya zielt auf deutsche Windows Nutzer mit installierter Dropbox.
  • Ein geheim gehaltener Wasserversorger (vermutlich in den USA) wurde gehackt. Die Hacker konnten neben sämtlichen Kundendaten auch die vollständige Kontrolle über die Steuerung der Wasserreinigung und den Chemiezufluss erlangen. Sie verschafften sich Zugang über das Payment Gateway des Anbieters, worauf sie schrittweise in den Admin Bereich des ERP Systems gelangen.
  •  American Express Kundendaten wurden gestohlen.
  • Derzeit werden einige deutsche Unternehmen erpresst 3 Bitcoin zu zahlen oder deren Website wird durch DDoS angegriffen.

 

2016-11 Wochenliste

Politik

  • Vladimir Putin hat sich aus Syrien zurückgezogen.
  • Der staatliche nigerianische Ölkonzern hat 16 Milliarden an Rechnungen gegenüber der Regierung nicht gezahlt. Für die nicht gezahlten Rechnungen dürfen wohl die Steuerzahler irgendwann gerade stehen.
  • Htin Kyaw ist der erste zivile Präsident in Myanmar.
  • Ein amerikanischer Student  hat in Nord Korea Propagandamaterial der Regierung aus seinem Hotelzimmer entfernt und wurde zu 15 Jahren Arbeitslager verurteilt.
  • Die chinesische Regierung hat beschlossen um jeden Preis ein 6,5%iges Wirtschaftswachstum zu erreichen. Während dessen wurden in manchen Staatskonzernen keine Gehälter ausgezahlt.
  • Die Meldungen gegen den rassistischen Präsidentschaftskandidaten Donald Trump überstürzen sich in den sozialen Medien.
  • Es scheint sich eine Lösung in der Flüchtlingskrise abzuzeichnen. Hierzu finden Gespräche zwischen der EU und der Türkei statt.
  • In Großbritannien wurde eine Steuer für zuckerhaltige Limonade eingeführt.
  • Die Brasilianische Bevölkerung demonstriert gegen Ihre Präsidentin.

Wirtschaft

  • Die Zentralbanken weltweit bekennen sich weiter zu Ihrer 0-, bzw. Negativzinspolitik.
  • Die Ölproduzenten weltweit haben inzwischen Ihre Produktion gegen 0 gefahren.
  • Gooles DeepMind AlphaGo Maschine ist derzeit der beste Go „Spieler“. Immerhin, die selbstfahrenden Autos sind noch lange nicht auf der Überholspur.

Cyber

  • Die Schweizer Regierung darf nun legal im eigenen Land hacken und Ihre Bevölkerung vollständig überwachen.
  • Symantec plant die kostenlose Verteilung von SSL / TLS Zertifikaten in Kooperation mit einigen Webhosts.
  • Laut ADAC sind viele PKW über Funk knackbar.

2016-10 Wochenliste

Politik:

  • Die Mexikanische Regierung hat Donald Trump mit Hitler verglichen, nachdem er geäußert hat, dass er im Falle eines Wahlsieges Muslime aussperrt und eine Mauer zwischen den USA und Mexiko baut. Ein ambitionierter Milliardär in den USA hat hingegen seinen eigenen Wahlkampf abgesagt, um die Gegenseite von Mr. Trump mit weiteren Wählern zu versorgen.
  • Innerhalb Großbritanniens ist die populistische Schlacht um den „Brexit“ in vollem Gange. Die Konsequenzen kalkulieren nur die wenigsten durch.
  • In der Slowakei wurde eine rechtsradikale Partei mit 14% ins Parlament gewählt.
  • Die generelle Waffenruhe in Syrien hält an.
  • Der IS wird derzeit gut in Schach gehalten. In den Kampfzonen leben hundert tausende Zivilisten, die hungern und ums überleben kämpfen müssen.
  • Die Presse in China bekam bei der letzten Sitzung von ihrem „Kongress“ vorgegeben über was sie von der Sitzung berichten „darf“ und wie sie es berichten „darf“.

Wirtschaft:

  • Der VW Skandal nimmt weiter seinen Lauf. Bisher sind 17 Personen in näherer Untersuchung. Es fehlen noch eindeutige Nachweise, dass das Senior Management von der illegalen Verwendung der Software gewusst hat.
  • Facebook muss in Großbritannien Steuern nachzahlen.
  • Der Ölpreis bleibt weiter unter USD 40 pro Barrel und wird es voraussichtlich auch für längere Zeit bleiben. Die weltweit größten Ölfirmen überlegen sich derzeit, wie sie mit dem Preisdruck umgehen sollen. Zum einen werden Kostensenkungsprogramme geführt und zum anderen neue Märkte erschlossen.
  • Exporte aus China sind im Februar um 25% zurück gegangen.

Cyber:

  • Beta.facebook.com war nicht gegen Brute Force Attacken geschützt. Ein indischer Sicherheitsexperte hat dies entdeckt und wurde von Facebook mit USD 15.000 belohnt.
  • Oracle hat bei einer vor zwei Jahren gefundenen Sicherheitslücke in Java, keinen ausreichenden Schutz entwickelt.
  • Obama möchte starke Verschlüsselungen mit Hintertür. Das ist ein Widerspruch.
  • Die Stadt Dettelbach wurde Opfer des Verschlüsselungstrojaners „Teslacrypt“ und hat nach erfolgter Lösegeldzahlung noch nicht alle Daten wiederherstellen können.
  • Macs werden derzeit von dem Erpressungstrojaner „KeRanger“ heimgesucht. Mac ist halt nicht sicherer, nur war es bis vor kurzem nicht weit genug verbreitet, als das sich Angriffe auf das Betriebssystem gelohnt hätten. Das hat sich inzwischen geändert.

2016-09 Wochenliste

Politik:

  • Die Feuerpause in Syrien wurde im „Wesentlichen“ eingehalten.
  • UN Sanktionen gegen Nord-Korea sehen starke Einschränkungen im Handel mit grundlegenden Rohstoffen vor, wenn denn China mitspielt.
  • In China wurde ein Mikroblog geschlossen, weil dort „illegal“ die Meinung zur Politischen Gleichschaltung der Medien geäußert wurde.
  • Die EU hat ein mEUR 700 Flüchtlingsprogramm beschlossen. Die Preisentwicklung in der EU zeigt derzeit im Schnitt eine Deflation von 0,2% an.
  • Die Spanische Regierungsbildung ist aufgrund ungünstiger Sitzplatzverteilungen, noch immer nicht abgeschlossen.

Wirtschaft:

  • China pflegt derzeit die Politik des lockeren Geldes um die abschwächende Wirtschaftslage in den Griff zu bekommen.
  • VW hat eingestanden das sein früherer Vorstandsvorsitzender von den Unregelmäßigkeiten bei seinen Dieselfahrzeugen bereits 2014 informiert wurde. Am Aktienmarkt erholte sich die VW Aktie ein wenig.
  • Der Merger zwischen Fiat und Crysler wurde mit fallenden Kursen bestraft. Ob die beiden im Preiskampf erprobten Autobauer Synergieeffekte hervorbringen können, wird sich zeigen.
  • Die Barclays Bank hat sich aus Afrika zurückgezogen.

Cyber:

  • Ein neues Safe Harbour Abkommen zwischen den USA und der EU wird immer noch verhandelt. Derzeit dürfen Personenbezogene Daten nicht mit den USA ausgetauscht werden. Anonymisierte Daten, die die Voraussetzungen aus § 3 des Bundesdatenschutzgesetzes, Absatz (6) erfüllen, sind hingegen weniger problematisch.
  • Amazon möchte seine Fire Tablets wieder verschlüsseln. Währenddessen gibt es wieder ein Trojaner im Amazon App Store.
  • Apple versucht zukünftige Versionen von iOS noch entschlüsselungsresistenter zu machen. Zu dem jüngst als unsicher eingestuften ApplePay, wurde keine Aussage getroffen.
  • Microsoft ist nun vollständig in der deutschen Cloud angekommen.

 

2016-08 Wochenliste

  • Nach der spanischen Regierungsbildung ist es noch immer fraglich, wie handlungsfähig diese Regierung sein wird. Ein Mix aus allen politischen Strömungen muss eine Mehrheit bilden.
  • Großbritannien wird nach eigenen Aussagen als Sieger aus den Verhandlungen für einen Sonderstatus innerhalb der EU hervorgehen. Nimmt man die derzeitigen Verhaltensweisen anderer EU Staaten hinzu, ist es fraglich ob der pure Glaube an eine funktionierende EU zeitweise pausieren sollte. Das ein Austritt einem einzelnen mehr schadet als nutzt, wird von den Aktienmärkten bereits vor jeder Verhandlung projiziert.
  • Italien und Griechenland senden derzeit noch immer ungebremst Flüchtlinge weiter, was zu weiteren Grenzkontrollen im inneren der EU führt und den Binnenmarkt schädigt.
  • Der Wahlleiter der brasilianischen Präsidentschaftssiegerin wurde wegen Korruption festgenommen.
  • Die neue Iranische Regierung wird von Reformern geprägt.
  • In Indien haben Kastenbezogene Unruhen für Wasserknappheit in Delhi gesorgt.
  • Barack Obama bittet den Kongress erneut das illegale Gefangenenlager in Guantánamo zu schließen.
  • China macht der UN Versprechungen bezüglich seines Nachbarn Nord-Korea.
  • Die meisten Milliardäre leben inzwischen in China (inklusive Hong Kong), danach kommen die USA, Indien, EU und dann Russland.
  • Der iPhone Produzent Foxconn übernimmt Sharp. Vielleicht muss dieser sich nach neuen Vertriebswegen umsehen, wenn Apple ihr Prestigeprodukt selbst hacken muss.
  • Die Deutsche Börse plant einen Merger mit der London Stock Exchange.
  • Warren Buffet hat seinen allseits erwarteten Jahresabschluss Bericht 2015 veröffentlicht. Wie immer auch für nicht-Teilhaber lesenswert und lehrreich.
  • Der Ölproduktionsstopp wird wohl nicht kommen. Die Konkurrenz zwischen den Ölproduzierenden Ländern ist immer noch zu hoch. Auch in anderen Rohstoffproduzierenden Gewerben geht es wirtschaftlich straffer zu.

2016-07 Wochenliste

  • Apple muss laut gerichtlicher Anordnung ihr iPhone hacken und der US Regierung damit eine dauerhafte Hintertür in jedes iPhone geben.
  • Der Konflikt zwischen Russland und der Ukraine verändert sich zunehmend von einem militärischen in einen politischen.
  • Der Brexit wird nach jüngsten EU Verhandlungen wahrscheinlicher.
  • Der Konflikt zwischen Russland und der Ukraine verändert sich zunehmend von einem militärischen in einen politischen.
  • Der Krieg in Syrien gegen das eigene Volk hält an.
  • China verstärkt sein militärisches Gerät im umstrittenen südasiatischen Ozean. Während dessen hat sich Großbritannien eingeschaltet, um die in Hong Kong „verschwundenen“ Buchhändler zu schützen. Im Außenhandel lässt China um ca. 11% nach.
  • „Sindh“ ist die erste Pakistanische Stadt, die Hindu Hochzeiten staatlich anerkennt.
  • Die Ölproduktion wurde in vielen Staaten vorerst ausgesetzt. Iran war nicht dabei und startet nach Jahren von Sanktionen erst durch, auch könnten die USA schnell den nun rückläufigeren Output kompensieren. Es bleibt also eine stark volatile Situation.
  • Derzeit schwächeln einige Unternehmen in der Metallindustrie, aufgrund der geringeren Nachfrage aus China.